TATORT > STEINROSSEL

> Sommerlocher Steinrossel Riesling > Im Glas zeigt sich eine helle, strohgelbe Farbe mit grünen Reflexen. Der erste Geruchseindruck ist geprägt von exotischen Aromen wie Ananas, Maracuja und Guave. Nach dem Schwenken kommen Noten von Honig, Zitronenmelisse, Eisenkraut und Ingwer dazu. Ein angenehm trockener Riesling der trotz seiner Komplexität zugänglich bleibt. Viel mineralische Würze, frische Säure, saftige Frucht und eine körnige Textur geben dem Wein Struktur und Spiel. Ein kräftiger, trockener Nahewein-Riesling mit Fleisch auf den Rippen.

Terroir: Die Sommerlocher Steinrossel ist die steilste Weinbergs-Hanglage unseres Betriebs. Sommerloch ist die Heimatgemeinde von Ulrichs Frau Johanna und liegt an der mittleren Nahe. Der Boden dieser Lage besteht aus Wadener Schichten mit einem hohen Kiesgehalt und umgelagerten Schieferanteilen. Vor Jahrmillionen als Verwitterungsboden aus Wüstensediment entstanden, bringt dieses Terroir einen sehr feingliedrigen, mineralisch-würzigen Rieslingtyp hervor. 

Speiseempfehlung: Poulardenbrust mit Morchelrahm, Kalbsgeschnetzeltes „Züricher Art“ oder eine fein überbackene Zwiebelsuppe.

0
0
0
0

> Höllenpfad

Kalkhaltiger, feinkörniger Sandstein, Wüstensediment des Rotliegend.

Weitere Informationen

> Johannisberg

Querterrassiertes Hochplatteau, Kiessand/Kieslehm, Wüstenrand-Ursprung.

Weitere Informationen

> Steinrossel

Hanglage, Wüstenboden (Rotliegend) mit umgelagerten Schieferanteilen.

Weitere Informationen

> Kahlenberg

Meeresboden (Tertiär). Sand-Lehm Verwitterungen über dem Sandstein.

Weitere Informationen

> Brückes

Verwitterungsboden aus kalkhaltigem Kies und Lehm. Dünne Lößüberdeckung.

Weitere Informationen

> Paradies

Meeressediment des Tertiär, mit fossilen Anteilen. Kalkhaltiger Ton (Mergel).

Weitere Informationen