TATORT > HÖLLENPFAD

> Roxheimer Höllenpfad Riesling > Ein ungemein erfrischender Genuss aus alter Steillage: Dieser Weißwein von hellgoldener Farbe trägt ein faszinierendes, dicht gewobenes Bukett und zeigt zunächst kühle Aromen von Zitrus, wilder Minze und Wiesenkräutern. Danach folgen Noten von Mandarine, Grapefruit, Honig, weißen Blüten, Anis und Feuerstein. Am Gaumen absolut frisch, saftig und mit salzig mineralischem Nachhall versehen. Ein angenehm trockener Riesling mit eleganter aber intensiver Fruchtaromtik, viel Extrakt, Komplexität und druckvollem
Finish. Hier findet eine hervorragende Lage, welche enormes Potenzial in sich trägt, ihre Bestimmung.

Terroir: Diese alte Weinbergslage hat 20 Jahre im Dornröschenschlaf verbracht. In mühsamer, liebevoller Kleinarbeit wurde sie von uns rekultiviert – und das auf steilstem Niveau.Die Verwitterungsböden bestehen aus kalkhaltigem, feinkörnigem Sandstein und Wüsten-sediment des Rotliegend. So bilden sie einen hervorragenden Wärme- und Wasserspeicher mit optimaler Nährstoffversorgung für schlanke, fruchtbetonte Weine.

Speiseempfehlung: Räucherforelle mit Wildkräutersalat, Tatar vom Kaisergranat mit eingelegtem Apfel, Carpaccio vom Rinderfilet mit Ruccola und Parmesan.

0
0
0
0

> Höllenpfad

Kalkhaltiger, feinkörniger Sandstein, Wüstensediment des Rotliegend.

Weitere Informationen

> Johannisberg

Querterrassiertes Hochplatteau, Kiessand/Kieslehm, Wüstenrand-Ursprung.

Weitere Informationen

> Steinrossel

Hanglage, Wüstenboden (Rotliegend) mit umgelagerten Schieferanteilen.

Weitere Informationen

> Kahlenberg

Meeresboden (Tertiär). Sand-Lehm Verwitterungen über dem Sandstein.

Weitere Informationen

> Brückes

Verwitterungsboden aus kalkhaltigem Kies und Lehm. Dünne Lößüberdeckung.

Weitere Informationen

> Paradies

Meeressediment des Tertiär, mit fossilen Anteilen. Kalkhaltiger Ton (Mergel).

Weitere Informationen